T O P

10k Schulden bei der Krankenkasse

10k Schulden bei der Krankenkasse

Apprehensive_Poem218

Mal um Therapie gekümmert? Ggf hilft ja jmd beim suchen eines Platzes.


farafufarafu

ja sofort therapieplatz suchen, evtl tagesklinik. @OP: die haben mitarbeiter die sowas kennen und dir da weiterhelfen können. du bist NICHT der erste dem sowas passiert ist und das muss dir auch nicht unangenehm sein. nach hilfe fragen is der erste schritt da rauszukommen. viel erfolg


doubledopper

Zunächst mal alles Gute für dich. Ich wünsche dir, dass du bald wieder auf die Beine kommst! In Bezug auf deine Krankenkasse solltest du schauen, ob sie dich wegen deinem Einkommen angeschrieben haben. Reagierst du darauf nicht, wirst du automatisch mit dem Höchstbeitrag eingestuft! Du hast aber nach Zustellung des Beitragsbescheids immer 12 Monate Zeit, deine Angaben zu korrigieren. Wenn die Frist noch nicht verstrichen ist, kannst du also angeben, dass du über kein Einkommen verfügt hast. Dann wird der Mindestbetrag angesetzt, was zwar immer noch ~ 200€ im Monat sind, aber zu einer deutlichen Reduzierung der Beiträge führen sollte!


Redditter3211

Wie sieht es denn finanziell bei deinen Eltern aus? Das Arbeitsamt könnte dir ein Darlehen stellen, aber das wäre in der Regel nur 400,—€. Gibt es noch weitere Schulden?


ru18qt314

https://www.reddit.com/r/de/comments/7l8ti2/wie_man_einen_therapieplatz_findet_oc


lionbridges

Hey, Erstmal super dass du die ersten Schritte gegangen bist! Du hast die Briefe aufgemacht und du hast hier im Forum gepostet um die weiteren Schritte zu klären. Das ist doch schonmal klasse. Du bist auch nicht der einzigste Beitrag den ich in diesem Forum wegen Krankenkassenschulden wegen psych. Erkrankung & Arbeitslosigkeit lese. Genau diese Konstellation wie du sie beschreibst ist keine Seltenheit. Wichtig ist, wie jemand oben bereits geschrieben hat, dass du dich erkundigst inwiefern du rückwirkend die Beiträge noch anpassen kannst. Wenn du dafür 12 Monate Zeit hast kannst du da vlt schonmal was an der Summe erreichen. Dann sind es statt 10. 000€ Schulden vlt nur noch 2000. Dann auch mal bei der Krankenkasse Bescheid geben zwecks Arbeitslosigkeit und was für Nachweise die brauchen. Kriegst du Geld vom Amt, zahlen die dir soweit ich weiß auch die Krankenkasse. Da kann dir die Beratung beim Arbeitsamt bestimmt auch helfen. Das mit der Schuldnerberatung ist schonmal top. Zwecks Therapie wurde ja der Leitfaden fürs Therapie finden schon mal gepostet. Prima. Ich würde dir aber auch empfehlen zu überlegen stationär zu gehen, wenn es so schlimm ist, dass du nicht mehr auf dem Bett kommst. Nimmst du außerdem Antidepressiva? Auch das wäre eine Möglichkeit die du dir überlegen könntest. Zu allerletzt: Kopf hoch, du bist auf dem richtigen Weg! Du steckst den Kopf jetzt nicht mehr in den Sand sondern gehst es an und da du mit wenig Geld auskommst aktuell wirst du die Schulden auch relativ schnell abbauen können! Andere nehmen gut gern das doppelte als Kredit für einen Wagen auf und auch die kriegen das abbezahlt. Das wird!


Tephi187

Das wichtigste ist, dass du Hilfe bekommst und du gegen deine Krankheit ankommst! Dafür wünsche ich dir viek Kraft - danach werden sich auch andere Probleme leichter lösen lassen!


FinesseSuccess6953

Hallo, das Allerwichtigste ist erstmal deine Gesundheit, und so blöd es sich vielleicht erstmal anhört: Wenn du keine Kohle hast, sind die Schulden erstmal nicht dein Problem sondern das Problem der Krankenkasse. ​ Du solltest irgendwie eine Therapie bekommen und nicht alleine wohnen! Alleine sein ist meiner Meinung das Schlimmste in so einer Situation weil du niemanden hast der mit dir redet oder dich auch mal in Gang bringt, kannst du bei deinen Eltern wohnen? Du brauchst jemanden der dich unterstützt und sei es nur für Dinge um geregelt morgens aufzustehen und den Tag zu beginnen.


leckerpommes

Kannst du vielleicht jemanden bitten, das für dich zu übernehmen? Also jemand, den du gut kennst? Vielleicht ein kleiner Trost: Ich habe teils sehr gute Erfahrungen mit dem Jobcenter gemacht. Da arbeiten auch Leute, die nett und hilfsbereit sind! Mit ein paar Anrufen könnte man schon viel klären… Das könnte auch jemand übernehmen!


SaulGoodman92

So dumm sich das jetzt anhören mag, aber hast du schonmal versucht wieder im Berufsleben Fuß zu fassen? Ein geregelter Tagesablauf ist für viele Leute eine sehr hilfreiche Therapie. Sich nur darauf zu verlassen, dass eine professionelle Therapie alle Probleme löst halte ich für einen nicht zielführenden Weg. Deine Schulden bei der Krankenkasse dürfte schwer werden. Denke da kommst du nicht drum rum das selber zurückzubezahlen.


pag07

> Ein geregelter Tagesablauf ist für viele Leute eine sehr hilfreiche Therapie. Nur Mal zur Einordnung bei schweren Depressionen sprechen hier im bestfall von Aufstehen, Duschen, essen zubereiten, schlafen gehen. > So dumm sich das jetzt anhören mag, aber hast du schonmal versucht wieder im Berufsleben Fuß zu fassen? Hört sich für mich leider nach einem nett gemeinten "Hast du schonmal versucht nicht Krank zu sein?" an.


SaulGoodman92

Ich hab in meinem nahen Umfeld Familienangehörige(n) die mit schweren Depressionen zu kämpfen haben/hatten. Insofern ist es nicht nur ein nett gemeinter Rat. Bei der/dem Betroffenen hat sich am Ende das als Lösung des Problems dargestellt. Ist sicherlich nicht für jeden DIE Lösung aber eine Therapie auch nicht. Letztendlich sind Therapien in gewissen Maße auch immer darauf ausgelegt, einen geregelten Ablauf ins Leben der Betroffenen zu bringen. Aber ist nicht böse gemeint mein „Rat“.


pag07

Arbeiten fällt tatsächlich in den Bereich Ergotherapie und kann eine gute Therapiemöglichkeit sein. Aber mir sind genau 0 Fälle bekannt in denen jemand von der Stufe " ich schlafe 16h am Tag" zu "ich arbeite Teilzeit/Vollzeit" gegangen ist. Meistens braucht es vorher Medikamente und oder kleine Schritte zum Arbeiten.


WishYouWereHeir

Wenn die Leute mit Gekd umgehen könnten gäbe es wahrscheinlich auch weniger burnout


Jonnx

Hä? Was für eine saublöde Aussage. Wo ist denn da die Kausalität?


WishYouWereHeir

Wenn ich aufgrund der Kreditlast finanziell ruiniert wäre sobald ich aufhöre dem Chef in den Arsch zu kriechen dann ist es kein Wunder wenn die Leute burnout kriegen. Von anderen stressoren wie Helikoptereltern mal abgesehen


JollyPenguin39

Freund von mir war Selbstständig, hat in guten Monaten 8-10k gemacht. 60-80 Stunden pro Woche. Hat in der Dachgeschossbude seiner Eltern gelebt. Geld war nie n Problem für Ihn. Hat irgendwann erkannt, dass er nicht mehr kann, hat die Arbeitszeit auf 30 pro Woche reduziert weil das Geld eh gereicht hat. 4 Monate später war er trotzdem über mehrere Wochen in der geschlossenen.


freecutter

Hey, erstmal gute Besserung! Vielleicht kommt es ja dazu, dass du auch die Anforderungen von Hartz 4 nicht mehr erfüllen kannst. Aber selbst hier gibt es einen Ausweg: Also um dich zu beruhigen: Es gibt die Möglichkeit, dass dir bescheinigt wird, dass du aufgrund deiner Depressionen berufsunfähig/arbeitsunfähig bist. Dann solltest du auch irgendwas vom Staat bekommen. (Bin da nicht so 100%ig informiert.) Dann ist schonmal sichergestellt, dass du nicht verhungerst. Privatinsolvenz dazu und in sieben Jahren sind die Schulden vergessen. Vielleicht ist das ja beruhigend für dich, wenn du eine Aussicht hast, dass es möglich ist, regelmäßig Geld zum Leben zu bekommen.


Total-Reserve4842

Glaube Privatinsolvenz sind nur noch 3 Jahre. Aber letzte Option, wenn alles andere nicht greift.


freecutter

Ich hatte Unrecht, du hast Recht, wenn du in den drei Jahren mehr als 35% aufbringst: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Privatinsolvenz


Crimie1337

"Beim Arbeitslosengeld II (Hartz IV) handelt es sich um eine Sozialleistung, die nach § 37 SGB II beantragt werden muss, sog. Antragserfordernis. Grundsätzlich kann jeder erwerbsfähige Hilfebedürftige Grundsicherung beantragen, also einen Leistungsantrag nach dem SGB II stellen. **Hartz IV Leistungen sollten schnellstmöglich und unverzüglich bei Eintritt der Hilfebedürftigkeit beantragt werden, da sie nur ab Beginn (also dem 1. Tag) des Monats gewährt werden, in dem sie beantragt wurden.**" aus - > [https://www.hartziv.org/antrag.html](https://www.hartziv.org/antrag.html)


pag07

Wie hilft dein Kommentar OP weiter? Ich sehe da ehrlich gesagt ein Fehler im System.


GrauWolf07

H-IV ist ein Ansatz. Sozialhilfe (HLU, SGB XII) geht immer. Ist nur etwas in Vergessenheit geraten. https://www.bmas.de/DE/Soziales/Sozialhilfe/Leistungen-der-Sozialhilfe/leistungen-der-sozialhilfe-art.html


Atkinx

Fang an mit der AOK zu sprechen. Dadurch, dass du dich nicht gemeldet hast, sind die von der Beitragsbemessungsgrenze ausgegangen bei der Berechnung deiner Beiträge. Kannst du nun nachweisen das du garnichts verdient hast reduziert sich das eigentlich auf 180€ / Monat. Das wichtigste ist, dass du dich dort meldest um mit denen eine Lösung zu suchen. Dort arbeiten Menschen die gern weiterhelfen. Noch dazu erlassen KK sowas ab und zu auch mal.


Total-Reserve4842

Schuldnerberatung ist gut, ein spezialisierter Anwalt meist besser (aber bitte nicht aus dem Internet, dort sind viele Abzocker unterwegs). Ohne Geld hast du Anspruch auf einen Beratungsschein, d.h. der Staat bezahlt erstmal den Anwalt. Lass dir von deinem Vater helfen, wenn der eine Rechtsschutzversicherung hat, bekommt er von dort auch eine Empfehlung für einen vertrauenswürdigen Anwalt).


Isengrind

Lass dich bitte einweisen. Das ist absolut keine Schande. Wir kennen dich nicht und können dir von hier auch nicht helfen. Es ist ein großer Schritt dich anonym anzuvertrauen und mach bitte bitte den nächsten. Du bist so jung und schaffst das. Du kannst diese Schuldenlast nicht auch noch tragen. Das können andere für dich tun. Stabil zu werden ist viel wichtiger.